Wattenmeer 2019 - Übernahme und Manövertraining

Manövertraining
Manövertraining

 

 

 

Nach unserer Anreise mit dem Rad übernehmen wir am 19. Juli um 13:30 Uhr die „Vrouwe Willemke“. Sie ist wie beim letzten Mal top gepflegt und wir freuen uns, zum zweiten Mal dieses wunderschöne Boot segeln zu können. Wir haben für den ersten Tag ein Fahrtraining gebucht. Um 14:00 Uhr kommt „Ebel“, unser Fahrlehrer, an Bord und nach einem kurzen Gespräch legen wir fest, dass wir in den nächsten drei Stunden Hafenmanöver mit der 11,50 Meter langen, 4,10 Meter breiten und 9 Tonnen schweren Hoogars durchführen werden. Da Britta erst vor kurzem ihren Sportbootführerschein See gemacht hat, wird sie die meiste Zeit fahren. Andreas wird die Leinen und Fender bedienen.

 

Bevor wir dann den Motor starten, erklärt uns Ebel am „Modell eines Bootes“ wie die verschiedenen Leinen wirken und wie man diese zum einfachen Ab- und Anlegen nutzen kann. Dann geht es los.

 

Wir legen mit der Achterspring ab, dann wird das Wenden auf engem Raum geübt und weiter geht es mit Anlegen gegen den Wind, dann wieder Ablegen und zurück in den Hafen, dort Wenden unter erschwerten Bedingungen unter Verwendung eines Pollers und einer Leine, An- und Ablegen in einer Box, … zuletzt sollen wir noch in einer sehr kurzen Lücke längsseits vor einem anderen Plattbodenschiff anlegen. Wir können kaum glauben, dass "unsere" Vrouwe mit Klüverbaum dort hinein passen soll, aber mit viel Gefühl, Andreas als Spion auf dem Vorschiff – die Klüverbäume passieren gerade mal mit einer Hand breit Luft das benachbarte Schiff – und Ebel mit der Winsch an der Achterleine gelingt es Britta, die Vrouwe sanft „einzuparken“.

 

Nach dem Training satteln wir zum vorerst letzten Mal die Räder und fahren zum Einkaufen in den nahe gelegenen Supermarkt. Unsere restliche Crew – meine Eltern und Franz-Josef – werden Morgen gegen 9:00 Uhr ankommen und dann möchten wir nach Möglichkeit direkt los fahren, um unser Ziel – das Wattenmeer mit seinen fünf westfriesischen Inseln – möglichst schnell zu erreichen. Nach dem Einkauf werden unsere Räder sicher in einer Halle von Heech by de Mar eingeschlossen und wir  genießen den ersten Abend zu zweit auf der gemütlichen Vrouwe.