"Wenn´s weh tut, noch 50!" - Mammutmarsch 2018

Startlinie Mammutmarsch 2018
Startlinie Mammutmarsch 2018

Im September 2017, wenige Tage vor meinem zweiten Staatsexamen, stolperte ich zum ersten Mal über den "Mammutmarsch" und wusste - das wird eines unserer neuen Projekte! Der "Mammutmarsch" ist eine Extremwanderung von 100 km innerhalb einer Zeitfrist von 24 Stunden. Eine Woche vor meinem Examen erschien mir eine solche Herausforderung allerdings etwas zu ambitioniert, deshalb vermeldete ich lediglich den Plan, uns für das Jahr 2018 beim "Mammutmarsch" anzumelden. Nach anfänglicher Ablehnung, freundete sich Andreas nach & nach (fast) mit dieser Idee an.

Eine Woche nach meinem Examen waren wir angemeldet & begannen mit dem Training. Natürlich sind 100 km innerhalb von 24 Stunden eine Herausforderung, die man nicht unterschätzen sollte. Die nächsten Monate waren also geprägt von regelmäßigen (ca. 2-3 x pro Monat) langen Wanderungen, Stabilisationstraining & sorgfältiger Fußpflege. Unsere "Hausstrecke" im Training umfasste 34 km, eine längere Distanz von 50 km war einmalig auch mit dabei. Die 50-km-Trainingswanderung diente uns zudem als Test für das nächtliche Wandern, von 23:00 Uhr bis 09:00 Uhr am nächsten Morgen waren wir hier unterwegs. Auch in unseren Sommerurlauben suchten wir uns entsprechende Herausforderungen - in Slowenien & Garmisch-Patenkirchen absolvierten wir wunderschöne Bergwanderungen mit reichlich Höhenmetern in sehr anspruchsvollem Gelände.

Mehr Training war für uns im Alltag nicht zu realisieren & so standen wir am 15.09.2018 um 15:00 Uhr zuversichtlich bei herrlichem Sonnenschein an der Startlinie.

Gut gelaunt & locker liefen wir mit fast tausend Wanderfreunden durch Wuppertal & Gevelsberg. Die abwechslungsreiche Strecke & die zahlreichen kleinen Gespräche mit den Mitwanderern machten den ersten Streckenabschnitt zu einem sehr kurzweiligen Erlebnis. Am ersten Versorgungspunkt bei Kilometer 18 füllten wir unsere Trinkrucksäcke & stärkten uns mit Kaffee, Salzstangen & Bananen & machten einige Lockerungsübungen. Leider hatte Andreas mit schmerzender Muskulatur in den Oberschenkeln zu kämpfen. Dann ging es wieder auf die Strecke, bei Andreas leider nicht mehr so locker. Bei einbrechender Dunkelheit freuten wir uns über die überraschende Begleitung eines Freundes, der uns mit seinem Fahrrad einholte & einige Kilometer schiebend & erzählend mit uns lief. Das Feld der Wanderer hatte sich inzwischen entzerrt, jeder hatte sein Tempo gefunden & wir passierten nur noch vereinzelt andere Teilnehmer. Bei Kilometer 35 erreichten wir den zweiten Versorgungspunkt. Es gab heiße Kartoffelsuppe, ergänzt durch Müsliriegel, Laugengebäck & Saftschorle aus unseren vorbereiteten Verpflegungspaketen. Andreas lieh sich von einer netten Mitstreiterin eine Dosis Magnesium, aber seine Schmerzen wurden immer schlimmer. Der nächste Streckenabschnitt führte uns vorbei am nächtlichen Harkortsee bevor wir in ein hügeliges Waldstück bei Herdecke eintauchten. Still liefen wir nebeneinander durch die Dunkelheit, die beflügelte Stimmung war einem bedrückenden Gedankenkarussel über Andreas´ Beschwerden gewichen. Bei Kilometer 43 gegen 02:00 Uhr morgens entschieden wir uns schweren Herzens zum Abbruch des "Mammutmarsches". Andreas quälte sich seit Stunden, eine Besserung war nicht in Sicht & unser oberstes Ziel war & ist, niemals unsere Gesundheit für irgendetwas anderes aufs Spiel zu setzen! In Herdecke konnten wir glücklicherweise von meinen Eltern abgeholt werden & waren schnell zuhause angekommen.

Auf der Heimfahrt stellten wir uns die Fragen: Hätten wir mehr trainieren müssen? Wäre es Andreas besser gegangen, wenn wir von Beginn an regelmäßig etwas Magnesium zu uns genommen hätten? Waren die Muskelschmerzen vielleicht ein Nachwehen eines Infekts, unter dem Andreas in der Woche vor dem Mammutmarsch gelitten hatte?

Warum auch immer es beim "Mammutmarsch 2018" nur bis Kilometer 43 gereicht hat - wir fielen glücklich & auch ein bisschen stolz in unser Bett... Keine zehn Stunden später hatte ich uns bereits für den "Mammutmarsch 2019" angemeldet.

Wir sind hoch motiviert, um einige Erfahrungen reicher & gespannt, wie es in diesem Jahr bei uns läuft!!